Weingut Reverchon

"Wir sind Mitglied bei Fair and Green, da wir die jahrhundertealte Saar Riesling Tradition nicht nur innerhalb der Produktion nachhaltig und zukunftsorientiert gestalten möchten, sondern auch soziale Verantwortung für Mensch und Gesellschaft übernehmen wollen und wir zukunftsorientiertes Wirtschaften innerhalb des Weingutes Reverchon als unabdingbar ansehen. Die ersten Schritte in eine verantwortungsvolle Zukunft sind bereits getan und wir freuen uns darauf uns im Austausch mit unseren Kollegen von Fair and Green, weiter zu entwickeln und gegenseitig zu fördern. So möchten wir Weinfreunden auch in Zukunft leichte, belebende und saartypische Weine anbieten und die einmalige Kulturlandschaft der Saar vertrauensvoll im Interesse der nachfolgenden Generationen bewirtschaften."

- Hans Maret & Ralph Herke, Weingut Reverchon

Als eines der großen Traditionsweingüter der Saar sind wir eine Manufaktur für mineralische, saartypisch leichte Rieslinge und hochprämierte Jahrgangssekte. Wir pflegen mit umweltfreundlichem Weinanbau, der Vinifizierung mit natürlichen Hefen und temperaturgeführter Spontangärung jahrhundertealte Rieslingtradition in zeitgemäßer Ausprägung. Unsere Weine und Sekte sind filigran, mineralisch, leicht und duftig animierend. REVERCHON, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 1685 erfolgte die „Privatisierung“ des vormals kirchlichen Weinguts. 1921 übernahm es die hugenottische Bankiersfamilie Reverchon und baute das Gut zu einem der renommiertesten Betriebe der Saar aus. Drei Generationen später geriet das Gut durch Investitionsstau, mangelhafte Weinbergspflege und Weinqualität in die Krise.

 

Hans Maret ist Unternehmer und Eigentümer des Weinguts Reverchon

2007 übernahm der Unternehmer Hans Maret das Weingut. Ein umfangreiches Investitionsprogramm in die denkmalgeschützten Gebäude, die Kellertechnik und die Rebanlagen folgten, zusammen mit dem Aufbau eines passionierten, hochkompetenten Teams. REVERCHON verfügt mit dem Alleinbesitz des Filzener Herrenbergs, Weinbergen im Filzener Pulchen, dem Ockfener Bockstein sowie Flächen in Konz und Wiltingen über die perfekte Basis zur Erzeugung großer Saarweine und –sekte.

Die nach Süden oder Süd-Westen ausgerichteten Weinberge sind überwiegend Steillagen mit Steigungen zwischen 35 und 72%, die einen optimalen Einfallswinkel der Sonnenstrahlen bedingen und somit perfekte Voraussetzungen für die Entwicklung qualitativ hochwertiger Trauben bieten. Die Qualität der Trauben wird bei allen Vorgängen im Weinkeller erhalten. Durch natürliche Sedimentation und gezügelte Vergärung mit weinbergseigenen Hefen bleiben Fruchtaromen, Lagencharakteristika und Frische der Weine optimal erhalten. Die Basisweine werden nach langem Hefelager im März auf die Flasche gefüllt. Die Lagenweine verbleiben weitere drei Monate auf der Hefe, um sich erstmals Mitte Juni als charakterstarke Individuen auf der Flasche zu präsentieren.

 

Weingut Reverchon

Weingut & Landhaus Reverchon
Saartalstraße 2 – 3
54329 Konz-Filzen

Kontakt:

Tel. 06501- 923500
Fax 06501 -923509

kontakt@weingut-reverchon.de | 

Übrigens: in dem angeschlossenen Landhaus des Weinguts können Sie auch ein Zimmer für einen Kurzurlaub buchen.

"Wir legen viel Wert auf eine nachhaltige und kontrolliert umweltschonende Bewirtschaftung unserer Weinberge. Viele Arbeiten werden ganz bewusst ohne den Einsatz von Maschinen verrichtet, um jeden Rebstock individuell zu pflegen. Eine späte Traubenlese in mehreren Selektionen sowie ein hoher Anteil alter, teils wurzelechter Reben sorgt für Weine hoher Dichte und Komplexität, immer belebend und leicht im Alkohol mit großer Tiefe, für puren Trinkgenuss ohne Reue."

- Weingut Reverchon

Weingut Siener

"Mit der Mitgliedschaft bei FAIR'N GREEN wollen wir unsere nachhaltige Produktion zertifizieren lassen. Für unsere Kunden bedeutet das mehr Transparenz, für uns noch mehr Austausch und Kontrolle in jedem Arbeitsschritt. Wir sind der Meinung, dass dadurch unser Betrieb in vielen Bereichen optimiert wird - unser Beitrag zum Umweltschutz und zur gesellschaftlichen Verantwortung." - Peter Siener

„Im Weingut Siener dreht sich seit drei Generationen alles um Familie und Wein. In dem traditionellen Winzerhaus an der Weinstraße wohnen Peter und Denise mit ihren Töchtern Paula und Helena. Seit dem Einstieg von Peter im Jahr 2000 in den Betrieb wurden bei der Ertragsreduzierung, beim Ausbau der Weine und bei der Vermarktung neue Wege eingeschlagen, mit großer Anerkennung und viel Erfolg. Peter Siener ist genauso tief in Birkweiler verwurzelt wie seine Reben in den Böden der Ausläufer der Pfälzer Berge.
Er hat sich im Laufe der letzten Jahre auf rasante Weise in der Weinszene etabliert. Seine Weine sind wie er selbst Charakterköpfe, gelegentlich ein wenig stur, aber unverwechselbar, mit viel Rückgrat und die Geduld immer wert. Kraft, Säure und Länge paaren sich auf vielfältigste Weise mit Frische und Spannung.“

 

 

Weingut Siener

Weinstraße 31
D-76831 Birkweiler
Telefon 0 63 45 - 35 39
Fax 0 63 45 - 91 91 00
info@weingutsiener.de 

 

Link zum Weingut Siener: hier 

Weingut Rütihof

Schon bevor wir die Führung des Weinguts Rütihof im Jahr 2004 übernommen haben, haben die Themen Nachhaltigkeit, Ökologie und Umweltschutz unser privates und berufliches Leben geprägt. In unserem Weinbaubetrieb kommt dieses Engagement in allen Belangen zum Tragen. Bei Fair’ n Green finden wir fachliche Unterstützung und den Austausch mit anderen Winzerbetrieben, um uns ständig weiter zu entwickeln.“    Monica Hasler und Mathias Bürgi 

Über das Weingut Rütihof:

https://www.weingut-ruetihof.ch/

Unser Weingut Rütihof liegt in Uerikon (Gemeinde Stäfa, Schweiz) am rechten Zürichseeufer und wird seit 1885 und 5 Generationen durch die Familie Hasler bewirtschaftet. Der

Betrieb besteht aus Wohnhaus mit Kellerei, dem benachbarten Chalet (Stöckli) und der altehrwürdigen Rütihof-Schüür, in der wir unsere Verköstigungen und Anlässe durchführen.
Seit 2004 führen wir, Monica Hasler Bürgi und Matthias Bürgi den Rütihof. Monica hat Biologie studiert und ist nach Umwegen im elterlichen Weinbaubetrieb eingestiegen. Am Winzerberuf liebt sie die Arbeit im Freien ganz besonders. Die Ausbildung als Biologin ist ihr bei der Bewirtschaftung der Reben und der Weinbereitung eine gute Grundlage. Matthias ist in der Stadt Bern aufgewachsen. Das Studium der Umweltnaturwissenschaften hat ihn nach Zürich und die Liebe auf den Rütihof gebracht. Neben seiner vielfältigen Arbeit auf dem Rütihof ist er als Wissenschaftler tätig: An der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) leitet er die Forschungsgruppe „Landnutzungsgeschichte“.

Mit der Geburt unseres Sohnes Luzian am 1. Juni 2008 sind wir eine kleine Familie geworden.
Um die Arbeit auf unserem handarbeitsintensiven Betrieb bewältigen zu können, sind wir auf ein engagiertes und zuverlässiges Team angewiesen. Wir schätzen die Unterstützung durch unsere zwei langjährigen Mitarbeiter Pawel und Piotr Domanski sehr.

Unsere Rebberge umfassen 5 Hektar in den Stäfner Lagen Rütihof, Laubisrüti und Risi. Einige unserer Parzellen sind extrem steil, weshalb der Mechanisierung Grenzen gesetzt sind. Die Handarbeit ist zwar zeitaufwändig, hat aber den Vorteil, dass mit jedem Arbeitsschritt die Qualität konsequent gefördert werden kann. Dank reduzierten Erträgen erzeugen wir optimal ausgereifte, gesunde Trauben.
Unsere Reben sind nicht nur Produktionsfläche, sondern auch Teil einer vielfältigen Landschaft und somit Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen. Auch was zwischen den Rebreihen oder in den angrenzenden Hecken und Blumenwiesen gedeiht und lebt, ist uns wichtig. Im Jahr 2004 haben wir ein kleines Feuchtgebiet renaturiert und verfolgen mit Spannung, wie sich die Natur diese Fläche zurück erobert.
Den Rebberg verstehen wir als vielfältiges Ökosystem, das sorgfältig bewirtschaftet werden will. Bodenfruchtbarkeit und Nützlinge werden gefördert, chemische Hilfsstoffe zurückhaltend eingesetzt. Die Auseinandersetzung mit den naturgegebenen Bedingungen ist die Grundlage für Terroir-typische Weine.

Auf unseren Hängen sind 8 Traubensorten im Anbau, darunter die Klassiker Blauburgunder/Pinot noir und Riesling-Sylvaner, die traditionelle Lokalsorte Räuschling und zukunftsweisende Neuzüchtungen wie Cabernet Dorsa.

Sortenspiegel:

  • Rot Weiss
  • Blauburgunder/Pinot Noir
  • Riesling-Sylvaner
  • Zweigelt
  • Räuschling
  • Merlot
  • Gewürztraminer
  • Cabernet Dorsa
  • Gamaret

Unsere Weine
Im Keller möchten wir das Potenzial der geernteten Trauben optimal zur Entfaltung bringen. Vom Abpressen bis zur Abfüllung beobachten wir die Entwicklung jedes einzelnen Weines sorgfältig.
Unser Ziel sind gehaltvolle Weine, die durch Sortentypizität und Charakter überzeugen und als Naturprodukt das Terroir und unsere individuelle Handschrift in Rebbau und Kelterung widerspiegeln.

RH 4 Schriftzug Ranke Name white red

Buchmann Weine

„Als Weinbaubetrieb in der zweiten Generation war uns ein pflichtbewusster und transparenter Umgang mit den Ressourcen schon immer wichtig. Mit FAIR’N GREEN haben wir nun einen Partner an unsere Seite der den Weinbau als ganzheitliches sieht und unser Verständnis für nachhaltigen Weinbau deckt.“

Weingut Buchmann

zum Weingut Buchmann

www.buchmann-weine.ch

Das Weingut Buchmann aus Wittnau ist ein junger Familienbetrieb in zweiter Generation und das erste FAIR’N GREEN Mitglied aus der Schweiz. Das Weingut sieht sich nicht nur moderner Vinifizierung und neuen Rebsorten verpflichtet, sondern ist bestrebt das ökologische Gleichgewicht zu fördern und das harmonische Zusammenspiel von Mensch und Natur zu bewahren. Insgesamt baut das Weingut auf acht Hektar Rebfläche 16 verschiedene Rot- und Weißweine an.

2015 übernimmt Rahel den Betrieb der Eltern und führt diesen nun zusammen mit Ihrem Ehemann und Mithilfe der Eltern weiter.

Im Jahre 2000 trat Tochter Rahel die Lehre zur Winzerin an. Nach erfolgreich bestandener Berufsprüfung entschloss sie sich noch das Studium zur Önologin an der Weinfachhochschule in Changins zu absolvieren. Seit dem erfolgreichen Abschluss arbeitete sie im eigenen Betrieb mit.

1999 konnten in Tegerfelden an bester Südhanglage weitere 4 Hektare von Heidis Elternhaus übernommen werden. Die Anlage wurde neu terrassiert und mit modernen Sorten wie Sauvignon blanc, Gewürztraminer, Diolinoir, Malbec, Cabernet Dorsa und St.Laurent bepflanzt.

1979 gründeten Heidi und Jürg Buchmann das Rebgut Buchmann. Die rund vier Hektar große Rebfläche am Südhang von Wittnau bestockten sie zwischen 1979 und 1982 mit den klassischen Weinsorten Riesling – Sylvaner und Pinot noir. Später kam die Neuzüchtung Dornfelder aus Deutschland dazu.

Weingut Braunewell

"Unser Denken und Handeln ist schon immer von Nachhaltigkeit geprägt. Es war die logische Konsequenz unser Streben und Handeln auch durch ein starkes Siegel zu zeigen. FAIR’N GREEN ist der einzige ganzheitliche Ansatz in der Weinbranche mit dem wir gerne in die Zukunft gehen wollen".

 

Weingut Braunewell

Seit kurzem ist das Weingut Braunewell als neues Mitglied bei FAIR'N GREEN aufgenommen! Das Familienweingut aus Rheinhessen wird von den Brüdern Stefan und Christian Braunewell geleitet und stellt neben Rot- und Weißweinen auch facettenreiche Sekte her. Im aktuellen Gault Millau erhält das Weingut bereits eine Bewertung von drei Trauben. Im Eichelmann wuden 3,5 Sterne erreicht.
Schon seit vielen Jahren ist das Weingut gleichzeitg dem Thema der Nachhaltigkeit verschrieben und hat dazu bereits in eigenen Initaitiven mitgewirkt. Nunmehr im Verbund mit den übrigen FAIR'N GREEN-Weingütern kann das Weingut seine Nachhaltigkeit stetig weiter verbessern und parallel seine eigenen Erfahrungen in die Gemeinschaft einbringen.
Weitere Informationen zum Weingut Braunewell finden Sie unter
www.weingut-braunewell.de

 

[osm_map lat="49.926" lon="8.176" zoom="13" width="100%" height="450" marker="49.92517,8.15079" marker_name="wpttemp-green.png"]

Weingut Karl Pfaffmann

Weingut Karl Pfaffmann

Pfalz, Deutschland

"Topweine entstehen nur durch größtmögliche Sorgfalt im Weinberg im Einklang mit der Natur. Deshalb pflegen wir unsere Böden nachhaltig, so dass ihre Lebenskraft erhalten bleibt - auch für zukünftige Generationen Menschen und Rebstöcke. Die Philosophie von FAIR'N GREEN spiegelt genau diese Vorstellung von nachhaltigem Weinbau verbunden mit gesellschaftlich, verantwortungsvollem Handeln und fairer Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten wider."

Das Weingut Karl Pfaffmann wird von mehreren Generationen betrieben. Untertützt von einem tollen Team, da es zu jeder Zeit des Jahres etwas zu tun gibt.
Die Weinberge befinden sich in der Nähe der Gemeinde Walsheim und insgeamt umfasst der Betrieb 60 Hektar. Das Weingut Pfaffmann setzt auf größtmögliche Sorfgalt um im Einklang mit der Natur zu wirtschaften, dadurch entsteht Qualität bereits am Weinstock.

 

 
Ihr direkter Kontakt zum Weingut:

Vinothek Karl Pfaffmann
Nussdorfer Straße 2
D-76833 Walsheim
Tel. +49 6341 - 9 69 130
Fax +49 6341 - 6 26 09

 

[osm_map lat="49.234" lon="8.123" zoom="14" width="100%" height="450" marker="49.2352,8.11994" marker_name="wpttemp-green.png"]

Weingut Wohlmuth

"Bei FAIR’N GREEN begeistert uns der gesamtheitliche Ansatz für unser Weingut, das neben Weinbau, Keller und Vertrieb auch soziale Aspekte beinhaltet. Durch die Mitgliedschaft bei FAIR’N GREEN haben wir uns dazu verpflichtet uns in allen Bereichen messbar zu verbessern und in allen Aspekten nachhaltig weiter zu entwickeln." - Gerhard Wohlmuth Sen.

Weingut Wohlmuth

Steiermark, Österreich

Weingut Wohlmuth
Seit über 200 Jahren erzeugt die Familie Wohlmuth in der Steiermark Wein. Zu den wichtigsten Rebsorten gehören der Sauvignon Blanc sowie der gelbe Muskateller, die im Steillagenweinbau auf über 500 Meter Höhe angebaut werden.
Der Familienbetrieb wird mittlerweile von Gerhard Wohlmuth Junior geleitet und die gesamte Familie arbeitet ebenfalls in dem anerkannten Weingut.
Seit 2016 ist das Weingut Mitglied bei FAIR'N GREEN. Dazu Gerhard Wohlmuth Senior:
"Bei FAIR’N GREEN begeistert uns der gesamtheitliche Ansatz für unser Weingut, das neben Weinbau, Keller und Vertrieb auch soziale Aspekte beinhaltet. Durch die Mitgliedschaft bei FAIR’N GREEN haben wir uns dazu verpflichtet uns in allen Bereichen messbar zu verbessern und in allen Aspekten nachhaltig weiter zu entwickeln."

wohlmuth-gerhard-josef-gerhard-1001_big_1

Zweimal Gerhard Wohlmuth: Junior und Senior

 

 

 

 

 

 

Kontakt zum Weingut;
WEINGUT WOHLMUTH
Gerhard + Maria Wohlmuth
A-8441 Fresing 24
Südsteiermark - Österreich
Telefon: +43 / (0) 3456 2303
Fax: +43 / (0) 3456 2121
wein@wohlmuth.at

 

[osm_map lat="46.764" lon="15.449" zoom="13" width="100%" height="450" marker="46.76041,15.44511" marker_name="wpttemp-green.png"]

Weingut Berger

"FAIR’N GREEN ist das richtige System, um Nachhaltigkeit im Weinbau zu etablieren. Mir ist es wichtig im Sinne meiner Familie und meiner Mitarbeiter ein gutes und angenehmes Umfeld zu schaffen. Ich möchte meinen Kindern einen gut aufgestellten Betrieb übergeben.“ - Erich Berger

Weingut & Gästehaus Berger

Kremstal, Österreich

Weingut & Gästehaus Berger
Das Weingut der Familie Berger befindet sich im österreichischen Kremstal und bewirtschaftet rund 20 ha Rebfläche, auf denen überwiegend Weißweine (u.a. Grüner Veltiner, Rieslingm Gelber Muskateller), aber auch einige Rotweine angebaut werden.
Eine Besonderheit des Weinguts ist das angeschlossene Gästehaus, wo man als Besucher nach längerer Anreise einkehren oder auch einen Kurzurlaub verbringen kann.
Das Weingut wird von Erich Berger geleitet und die Familie arbeitet vollständig im Betrieb mit.
Seit 2016 ist das Weingut und Gästerhaus Berger Mitglied bei FAIR'N GREEN. Dazu Erich Berger: "FAIR’N GREEN ist das richtige System, um Nachhaltigkeit im Weinbau zu etablieren. Mir ist es wichtig im Sinne meiner Familie und meiner Mitarbeiter ein gutes und angenehmes Umfeld zu schaffen. Ich möchte meinen Kindern einen gut aufgestellten Betrieb übergeben.“

Kontakt zum Weingut
Weingut & Gästehaus Berger
Weinbergstrasse 2
3494 Gedersdorf, Austria
Tel: +43(0)2735/8234-0
Fax: +43(0)2735/8234-4
Mobil: +43(0)664/1139958
Internet: www.weingut-berger.com
Email: office@weingut-berger.com

 

[osm_map lat="48.395" lon="15.689" zoom="11" width="100%" height="450" marker="48.4338,15.6877" marker_name="wpttemp-green.png"]

Weingut Künstler

"Ich bin bei FAIR'N GREEN, weil das ein realistisches, authentisches, ehrliches und zukunftsorientiertes Zertifikat ist, das dem Verbraucher wirkliche Nachhaltigkeit der Produzenten aufzeigt!“ - Gunter Künstler

Weingut Künstler

Wie viele Weingüter blick auch das Weingut Künstler auf eine lange Geschichte zurück, doch dass diese sich bis ins Jahr 1648 zurückdatieren lässt, ist schon etwas besonderes. Seit Mitte des 17. Jahrhunderts baut die Familie Wein an - jedoch erst seit Ende des zweiten Weltkriegs im Rheingau. Ein beträchtlicher Teil der Weingutsgeschichte spielt Südmähren, der wichtigsten Weinbauregion des früheren Tschechiens. Eventuell finden sich daher auch heute Sorten wie der grüne Veltliner im Portfolio des Weinguts, welche man vermutlich eher in Österreich oder eben Tschechien vermuten würde. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs musste die Familie Künstler Südmähren verlassen und ließ sich im Rheingau nieder. Der Vater des derzeitigen Betriebsinhabers Gunter Künstler arbeitete zunächst als Leiter für verschiedene Weingüter der Region, bevor er sich dann 1965 mit einem eigenen Weingut selbstständig machte. Seit 1988 verantwortet Gunter Künstler die Geschicke des Weinguts. 1994 wurde das Weingut in den VDP aufgenommen. Seit 2016 ist es Mitglied bei FAIR'N GREEN.

Ihr Kontakt zum Weingut:

WEINGUT KÜNSTLER
Geheimrat-Hummel-Platz 1a
65239 Hochheim am Main
Tel. +49 (0) 6146 - 83860
fax. +49 (0) 6146 - 7335
info(at)weingut-kuenstler.de

www.weingut-kuenstler.de

 

[osm_map lat="50.016" lon="8.334" zoom="10" width="100%" height="450" marker="50.01261,8.34733" marker_name="mic_green_pinother_02.png"]

 

Weingut Witwe Dr. H. Thanisch – Erben Müller-Burggraef

"Bei „FAIR’N GREEN“ hat uns das ganzheitliche Konzept überzeugt. Nicht nur der Aspekt der Nachhaltigkeit im Weinberg wird bei der Beurteilung berücksichtigt, sondern auch der Respekt, den man der Natur sowie seinem menschlichen Umfeld generell entgegen bringt. Ich sehe „FAIR'N GREEN“ als wichtigen, zusätzlichen Baustein, um zusammen mit dem ökologischen Weinbau, zu dem wir uns auch verpflichtet haben, unsere Kulturlandschaft für nachfolgende Generationen zu erhalten."

Barbara Rundquist-Müller, Inhaberin

Weingut Witwe Dr. H. Thanisch - Erben Müller Burggraef

Mosel, Deutschland

Mit dem Weingut Dr. Thanisch - Witwe Erben Müller Burggraef gewinnt FAIR'N GREEN ein weiteres renommiertes Mitglied von der Mosel. Die namensgebende Lage "Bernkasteler Doctor" gehört zu den besten Lagen weltweit, die zum Beispiel häufig in einem Atemzug mit der Romanée-Conti (DRC) in Burgund genannt wird. Sie gehört definitiv zu den absoluten Spitzenlagen in Deutschland. Auf einer Gesamtrebfläche von 14,25 Hektar baut das Weingut überwiegend Rieslinge in Steillagen an.

2007 wurde das Weingut von Barbara Rundquist-Müller erworben. Sie ist die Nichte von Margrit Müller-Burggraef die wiederum Enkelin des namensgebenden Dr. Hugo Thanisch war. Gemeinsam mit Ihrem Mann Erik und den zwei Söhnen lenkt Barbara Rundquist-Müller die Geschicke des Weinguts getreu Ihrem Motto: "Tradition und Innovation".

Die Betriebsleitung des Weinguts obliegt Maximilian Ferger, einem sympathischen Winzer, der zunächst Tierarzt werden wollte, und sich dann doch lieber zum Studium in Geisenheim anmeldete. Seit 2008 arbeitet er im Weingut Dr. Thanisch Erben Müller Burggraef und erzeugt dort nicht nur Spitzenrieslinge, sondern auch Pinot Noirs, wie er sie in der Ausbildung im österreichischen Burgenland kennengelernt hatte.

Vor kurzem hat das Weingut ein neues Kellereigebäude errichtet, von wo aus viele Lagen des Weinguts einsehbar sind und man einen großartigen Blick über die Mosel genießen kann. Der Neubau ist ebenfalls auf Nachhaltigkeit ausgerichtet; hohe Energieeffizienz, große Reservoirs für Regenwasser und Ausgleichsflächen zur Förderung der Biodiversität sind dort selbstverständlich.

Das Weingut ist seit Juli 2016 Mitglied bei FAIR'N GREEN und strebt außerdem noch die EU-Bio Zertifizierung an, bei der sie auch durch FAIR'N GREEN unterstützt wird. Wir freuen uns sehr, das Weingut im System für nachhaltigen Weinbau zu begrüßen.

 

 

 

 

Für weitere Informationen:

Weingut Witwe Dr. H. Thanisch
Erben Müller-Burggraef
Junkerland 14
54470 Bernkastel-Kues/ Andel

Telefon: +49(0) 6531 7570
Telefax: +49(0) 6531 7910
E-Mail: weingut@dr-thanisch.de