FAIR and GREEN: Statements zum Pressegespräch

Statement Weingut Georg Breuer – Theresa Breuer

FAIR and GREEN_Weingut Georg Breuer_TheresaBreuer_Weinkeller„Für uns ist das nachhaltige Arbeiten im Weinberg, aber auch im sozialen Umfeld mit unserem Team schon lange ein Thema, in dem wir schon erste Schritte gemacht haben! Durch die Mitgliedschaft bei "FAIR and GREEN", sehen wir eine Chance unsere Idee zu dem Thema in messbare Größen zu packen und zu verstehen, wo wir in dem Prozess überhaupt stehen! Die kontrollierte Weiterentwicklung geht im täglichen Wirken oft unter und dafür ist das Thema Nachhaltigkeit zu wichtig! Wir erhoffen uns, uns selbst besser kennenzulernen und besser zu werden…“

Statement Weingut Clemens Busch – Clemens Busch

„Für mich als lang praktizierenden Ökowinzer ist es wichtig auch weitere Aspekte des nachhaltigen Weinbaus mit in meine Arbeitsweise zu integrieren. Darüber hinaus führt das System "FAIR and GREEN" dazu, dass immer mehr Winzer des konventionellen Weinbaus sich künftig in Richtung ökologischer und nachhaltiger Arbeitsweise entwickeln können."

Statement Weingut Philipp Kuhn – Philipp Kuhn

FAIR and GREEN_Weingut Philipp Kuhn_Qualitätskontrolle 2008„Für mich ist das System "FAIR and GREEN" deshalb besonders wichtig, weil zunehmend Kunden aus dem skandinavischen Raum nach Nachhaltigkeitskriterien fragen. Ein weiteres entscheidendes Argument war, dass neben den Umweltkriterien auch der effiziente Ressourceneinsatz analysiert wird und Aspekte wie ein gutes Verhältnis zu den Mitarbeitern, faire Löhne und der respektvolle Umgang miteinander eine maßgebliche Rolle spielen. All diese Kriterien beinhaltet das System "FAIR and GREEN" weswegen ich darin auch einen großen Fortschritt für mein Weingut und die deutsche Weinwirtschaft sehe.“

Statement Weingut Meyer-Näkel – Meike und Dörte Näkel

„Nachhaltigkeit ist der Schlüsselbegriff unserer Generation, denn nur durch nachhaltiges Wirtschaften in sozialen, umweltbezogenen und ökonomischen Bereichen können wir den Weinbau, die Weinkulturlandschaft und damit unsere Existenz und besonders auch die für zukünftige Generationen sichern! Das Konzept von "FAIR and GREEN" deckt für uns genau diese Bereiche ab und gibt uns neue Anregungen und Ideen für unseren Weg der Nachhaltigkeit.“

Statement Weingut Neiss – Axel Neiss

FAIR and GREEN_Weingut Neiss - Axel Neiss"“FAIR and GREEN“ passt genau zu unserem Verständnis von Nachhaltigkeit -im Weinberg und im Keller. Ein Konzept nach welchem wir schon länger gesucht haben."

Statement Weingut St. Urbans-Hof – Nik Weis

FAIR and GREEN_Weingut St. Urbans-Hof_Nik Weis Portrait""FAIR and GREEN" ist für mich eine moderne Alternative zu den bisherigen Nachhaltigkeits-, Umwelt-, sowie Öko- Auditierungen. Mein eigener Wahlspruch lautet "Con Natura - Non Invicem", also mit der Natur und nicht gegen sie. Für mich ist es selbstverständlich, dass man nur großartige Weine erzeugen und die weinbauliche Kulturlandschaft für nachfolgende Generationen bewahren kann, wenn man mit der Natur und seinem Umfeld arbeitet und nicht dagegen. Bisher wurde diese Betriebsphilosophie noch nicht unter einem Audit Siegel oder der Mitgliedschaft in einer Vereinigung nach außen kommuniziert. Mit "FAIR and GREEN" wird dies nun geschehen und zwar auf die meiner Meinung nach beste und eine ganzheitliche Art und Weise. "FAIR and GREEN" hat sich nicht nur der
Schonung der Umwelt und der nachhaltigen Wirtschaftsweise verschrieben, sondern schließt ebenfalls ein faires, soziales, gesellschaftliches und kulturelles Miteinander mit ein. Das bedeutet Sustainability einen Schritt weiter geführt."

Posted in Presse and tagged .