Positionspapier, September 2022: Fair and Green e.V. zum EU-Verordnungsentwurf zur nachhaltigen Verwendung von Pflanzenschutzmitteln

Die EU-Kommission hat Mitte Juni 2022 den Verordnungsentwurf für die nachhaltige Verwendung von Pflanzenschutzmitteln (Sustainable Use Regulation – SUR) veröffentlicht. Unter anderem wird darin die Halbierung der eingesetzten Pflanzenschutzmenge bis 2050 und das komplette Verbot in empfindlichen Gebieten vorgeschlagen.

Als Verband für nachhaltigen Weinbau unterstützt der Fair and Green e. V. grundsätzlich die Ambition der EU-Kommission die potenziellen Umweltrisiken von PSM zu reduzieren. Die pauschalen Mengenreduktionsziele innerhalb des Vorschlags verfehlen allerdings das übergeordnete Ziel des Umweltschutzes und gefährden gleichzeitig die Ertragssicherheit und die Betriebserfolge in der Weinwirtschaft. Der moderate Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist auch in einer nachhaltigen Landwirtschaft essenziell, um Qualität und Quantität der Erträge und damit die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit der Betriebe zu sichern. Würde der Vorschlag so umgesetzt würde dass für viele Betriebe und damit Kulturlandschaften das aus bedeuten.

Der Fair and Green e. V. fordert deshalb, die europäischen PSM-Reduktionsziele vorrangig an die Umweltwirkung des Wirkstoffs und nicht ausschließlich an die Menge zu koppeln. Die einseitige schwarz-weiß Betrachtung des Pflanzenschutzes muss durch eine wissenschaftsbasierte Betrachtungsweise ersetzt werden.